Wenn ihr einen Zuschlag auf Überstunden bezahlt, könnt ihr eine Lohnart nutzen, um automatisch auf Tages-, Wochen- oder Monatsbasis die Überstunden zu errechnen.

Lohnart anlegen

Klicke auf den folgenden Link, um nachzulesen, wie Du Lohnarten anlegst.

Lege Bezeichnung, Nummer und Schlüssel fest. Wenn Du möchtest, kannst Du noch eine Beschreibung der Lohnart hinzufügen, so kannst Du später schneller nachlesen, was hier verrechnet wird.

Ändere anschließend die folgenden Felder ab:

  • Anwendung
    Wähle hier "Überstunden: Tag/Woche/Monat".

  • Überstunden pro
    Wähle zwischen Tage, Woche oder Monat. Je nachdem, wie Du es abrechnen möchtest.

  • Zuschlag in %
    In diesem Beispiel erhält der Mitarbeiter 50 % Zeitzuschlag, der dann auf der Abrechnung ausgewiesen wird. Sollten diese Stunden in das Stundenkonto fließen, verwende einen Ausgleich.

TIPP: Den Ausgleich kannst Du auch automatisch über unsere API einspielen.

Überstundenzuschlag bei Mehrarbeit

Erklärung für die Auswahl Überstunden pro Tag/Woche/Monat

Tage

Beispiel:
Montag 2 Überstunden, Dienstag -1 h

Verrechnung:

Für Montag wird der Zuschlag auf die 2 Überstunden ausgewiesen. Es gibt keine Verrechnung mit der Minusstunde von Dienstag. Es gilt die Differenz die an einem Tag zwischen den Tages-Soll-Stunden und den Tages-Ist-Stunden entsteht.

Woche

Montag +3 h, Dienstag -1 h, Mittwoch +1 h, Donnerstag und Freitag je +0 h

Verrechnung:

Zuschlag auf insgesamt 3 h Überstunden (+ 3 - 1 + 1 + 0 + 0 = 3).
Es wird nicht wie bei Tagesbasis auf die 3 h von Montag und zusätzlich auf die 1 h von Mittwoch ein Zuschlag berechnet, sondern alle Stunden der Woche (inklusive der Minusstunde von Dienstag) werden addiert. Es gibt jedoch auch keine Verrechnung der Überstunden aus dieser Woche mit denen der Folgewoche. Bei dieser Auswahl gilt die Differenz zwischen den Wochen-Soll-Stunden und den Wochen-Ist-Stunden.

Monat

Die am häufigsten gewählte Form, bei der am Monatsende die Überstunden bezuschlagt werden (Differenz zwischen Monats-Soll-Stunden und Monats-Ist-Stunden).

HINWEIS: Normalerweise werden Überstunden auf Basis von Soll- und Ist-Vergleich berechnet. Du kannst unter Referenzwert jedoch umschalten auf einen festen Wert. Dadurch werden nur die Überstunden bezuschlagt, die über diesen Wert hinaus gehen.

Mehrarbeit

Sollte es bei euch durch einen Tarif-/Kollektivvertrag Mehrarbeit und Überstunden geben, könnt ihr beispielsweise das Zurücksetzen der Zeiterfassungen auf Planzeit verwenden und dann mit einer zweiten Zeiterfassung und Tags arbeiten.

Da diese Kombination meist nicht ganz einfach darzustellen ist, kontaktiert uns und wir vereinbaren einen Termin mit unserem Customer Success Team.

TIPP: Lies hier nach was sich hinter den Einstellungsoptionen und Begriffen versteckt, um Deine Lohnart zu individualisieren.

War diese Antwort hilfreich für dich?