Mitarbeiter, bei denen der Arbeitsvertrag ausläuft, müssen weiterhin bis zum Austrittstermin verplanbar sein. Genauso wichtig ist es, den entsprechenden Mitarbeiter nach dem Austrittstermin nicht mehr in Schichten einteilen zu können. So kann sichergestellt werden, dass der Dienstplan nur mit Mitarbeitern gefüllt wird, die auch wirklich planbar sind. 

Um diese Einstellung so treffen zu können, gehst Du folgendermaßen vor:

Klicke auf das Krawattenmännchen (Mitarbeiterindex) → klicke auf den Namen des Mitarbeiters, dessen Arbeitsvertrag ausläuft → unter dem Menüpunkt Soll-Stunden → klicke auf das + neben "Aktion" um einen neuen Soll-Stunden Zeitraum anzulegen.

Im neuen Fenster legst Du das Startdatum an dem Tag fest, an dem der Arbeitsvertrag des Mitarbeiters endet.

Die Wochenstunden setzt Du auf 0h.

Damit der Mitarbeiter nicht mehr einteilbar ist, setzt Du jetzt noch den Haken bei "Soll-Stunden dürfen nicht überschritten werden".

Mit einem Klick auf "Speichern" legst Du den neuen Soll-Stunden Zeitraum an.

Ab dem entsprechenden Datum ist bei dem Mitarbeiter jetzt eine Sollstundenanzahl von 0h hinterlegt, welche auch nicht überschritten werden darf. Im Dienstplan wird der Mitarbeiter dann mit 0h/0h angezeigt. Wenn man diesen dann versehentlich einer Schicht zuweist, erscheint die Fehlermeldung " ... hat sein Stundenlimit erreicht."

So ist der Mitarbeiter nur bis zu seinem Austritt planbar und man erhält den Hinweis, dass man den Mitarbeiter nicht mehr einteilen kann, wenn man versucht diesen nach seinem Austritt einzuteilen.

War diese Antwort hilfreich für dich?