In Deinem Stundenkonto laufen alle Zeiterfassungen und Abwesenheiten zusammen und werden mit Deinen Soll-Stunden verrechnet.

🕔 Deine aktuellen Plus- und Minusstunden

Deine aktuellen Überstunden siehst Du immer links unten in der Navigationsleiste anhand der oberen Zahl. In diesem Beispiel hat der Mitarbeiter 20,75 Plusstunden:

Stundenkonto und verfügbare Urlaubstage

HINWEIS: Bei der Zahl handelt es sich um die Stundenanzahl in Dezimalform. Steht hier zum Beispiel 4,55 h entspricht das 4 Stunden und 33 Minuten und nicht 4 Stunden und 55 Minuten.

📈 Dein Stundenkonto

Wenn Du Dir Dein vollständiges Stundenkonto anzeigen lassen möchtest, klicke auf die obere der beiden Zahlen. Du landest nun in Deinem Mitarbeiterprofil im Reiter „Auswertung“.

Auswertung

Die für Dich wichtigste Zahl: Laufender Saldo

Der laufende Saldo sind die tagesaktuellen Plus- oder auch Minusstunden. Er errechnet sich im Normalfall durch einen Vergleich von den vertraglich geregelten Soll-Stunden und den tatsächlich geleiteten Ist-Stunden plus gegebenenfalls den Abwesenheitsstunden.

Beispiele:

Beispiele für den laufenden Saldo

Mi. 01.07.

Laut Arbeitsvertrag müsste der Mitarbeiter 8 Stunden arbeiten (Soll), da er Urlaub hatte, wurden ihm 8 Stunden gutgeschrieben (Abwesend). Daraus resultieren genau 0 Plus-/Minusstunden (Differenz) und der laufende Saldo verändert sich nicht.

Do. 02.07.

Laut Arbeitsvertrag müsste der Mitarbeiter 8 Stunden arbeiten (Soll), er hat aber nur 7,5 Stunden gearbeitet (Ist). Daraus resultieren genau 0,5 Minusstunden (Differenz) und der laufende Saldo wird um diese 0,5 Stunden reduziert. Er hat ab sofort nur noch 29,87 statt 30,37 Überstunden (laufender Saldo).

Was die anderen Spalten bedeuten:

  • Soll:
    Die erste Spalte „Soll“ zeigt Dir Deine vertraglich geregelten Arbeitsstunden pro Tag an. Diese Zahl kann von der tatsächlichen Arbeitszeit abweichen. Hast Du keine Soll-Stunden oder Du arbeitest an einem Wochentag nicht, kann hier auch 0 h stehen.

  • Plan:
    In dieser Spalte sind sie Stunden aufgelistet, die Du laut Dienstplan hättest arbeiten sollen. Diese Zahl hängt also von den Schichten ab, in die Du eingeteilt wurdest.

  • Ist:
    Diese Stundenanzahl zeigt Dir, wie viel Du tatsächlich an diesem Tag gearbeitet hast. Es werden alle Zeiten zusammengefasst, egal wie viele Zeiterfassungen es an diesem Tag gibt oder über welche Art der Zeiterfassung sie erstellt wurden.

  • Abwesend:
    Unter „Abwesend“ laufen alle Abwesenheiten wie Urlaub oder Krankheit sowie Feiertagsstunden zusammen, die Deinem Stundenkonto gutgeschrieben werden.

  • Differenz:
    Die Differenz bildet sich normalerweise aus dem Unterschied zwischen „Soll“, „Ist“ und „Abwesend“. Es wird also verrechnet, wie viel Du an diesem Tag zu viel oder zu wenig gearbeitet hast, im Vergleich zu dem, was Du laut Arbeitsvertrag hättest arbeiten sollen. Es handelt sich also um Deine Überstunden auf Tagesbasis. Wenn Du eine andere Art der Überstundenberechnung vertraglich geregelt hast, kann die Berechnung abweichen.

  • Ausgleich:
    Normalerweise ist dieses Feld leer, außer Dir wurden beispielsweise Stunden ausbezahlt oder gutgeschrieben. Das kann am Monatsende vorkommen durch die Gehaltsabrechnung, wenn Du Minusstunden gegen Urlaub eingetauscht hast oder wenn Dir Dein Arbeitgeber aus einem speziellen Anlass Stunden schenkt.

Stundenkonto exportieren

Stundenkonto exportieren im Reiter Auswertung

In Deiner Auswertung kannst Du auch in regelmäßigen Abständen Dein Stundenkonto exportieren. Filtere dazu einfach den gewünschten Zeitraum und bestätigen mit dem blauen „Anzeigen“ Button.

Anschließend kannst Du Deine Auswertung für diesen Zeitraum als Excel oder CSV Datei herunterladen.

WICHTIG: Im Ernstfall können wir Dir keine Daten schicken, sollte Dein Arbeitgeber Deinen Account gelöscht haben. Du musst also selbst daran denken, Deine Daten regelmäßig zu exportieren.

Du bist durch die Punkte Dienstplan, Abwesenheiten und Zeiterfassung durch? Hier geht’s zu Deinem Mitarbeiterprofil:

War diese Antwort hilfreich für dich?