Damit die Urlaubsanträge von einem Mitarbeiter bestätigt werden können, muss zuvor das Jahresurlaubskontingent vergeben werden.

Zu diesem gelangst Du, wenn Du unter dem Krawattenmännchen (Mitarbeiter), den entsprechenden Mitarbeiter anklickst und dann "Urlaube" auswählst.

Hier kannst Du nun den gesamten Urlaubsanspruch einsehen, wenn er bereits hinterlegt wurde. In der Übersicht werden die gesamten Urlaubstage, die verbrauchten und übertragenen Urlaubstage, sowie die übrigen Urlaubstage angezeigt.

Die gleiche Auflistung ist auch für das aktuelle Jahreskontingent aufgeführt.

Die Urlaubstage werden standardmäßig in Tagen berechnet (gesetzeskonform).

Sollen bei diesem Mitarbeiter der Urlaub nicht nach Tagen sondern in Stunden verrechnet werden, dann bitte den Haken bei: "Aktuell: In Tagen" setzen.

HINWEIS: dies wäre nicht mehr gesetzeskonform.

Anlegen eines Urlaubskontingents

Um einem Mitarbeiter das Urlaubskontingent zu hinterlegen klickst Du auf den Button "Neuer Urlaubsanspruch".

Nun öffnet sich folgendes Fenster:

  • Name: hier kann ein beliebiger Name eingetragen werden (z.B. "Jahresurlaub 2018")
  • Beginn: Das Startdatum an dem das Urlaubskontingent greifen soll.
  • Ende: Das Enddatum an dem das Urlaubskontingent ausläuft.
  • Verfällt nach Ablauf: Wenn diese Auswahl getroffen wurde, hat man zusätzlich die Option "Übertrage verbleibenden Anspruch in neues Kontingent". Mit dieser kann der Urlaubsanspruch in ein neues Kontingent übertragen werden, welches dann mit einem Ablaufdatum versehen wird (Ablaufdatum des Übertrags)
  • Urlaubstage: In dieses Eingabefeld wird der eigentliche Urlaubsanspruch in Tagen eingegeben.
  • Speichern: Legt das Urlaubskontingent an.

HINWEIS: Wird beim Urlaubskontingent das Ablaufdatum angelegt, muss beachtet werden, dass der Übertrag erst am 01.01. des nächsten Jahres stattfindet.

Das heißt, möchte man im Dezember den Urlaub für Januar (im nächsten Jahr) bestätigen, werden die Urlaubstage vom Jahreskontingent des nächsten Jahres und nicht vom aktuellen Kontingent abgezogen.

Das liegt daran, dass das Kontingent nur bis zum 31.12. genutzt werden kann. Alle Tage, die bis dahin noch nicht genommen wurden, werden erst am 01.01. des nächsten Jahres automatisch übertragen und können dann für das folgende Jahr verwendet werden.

Manueller Übertrag

Nimmt der Mitarbeiter z.B. für das Jahr 2017 keinen Urlaub mehr und hat noch unverbrauchte Urlaubstage, kann ein manueller Übertrag gebildet werden.

Hierzu klickst Du bei dem Jahreskontingent von 2017 auf den gelben Pfeil. Somit werden die restlichen Tage in das Jahr 2018 übertragen.

Nun erscheint vor dem Jahresurlaub 2017 der Vermerk "Übertrag", dadurch ist erkenntlich, woher die Urlaubstage kommen.

Nun können für das Jahr 2018 die restlichen Urlaubstage von 2017 genommen werden. Also können jetzt die Urlaubsanträge von Januar 2018 mit dem Kontingent von 2017 verrechnet werden.

War diese Antwort hilfreich für dich?